Was im Körper passiert

Eine Atlaskorrektur richtet den Körper aus

Der oberste Halswirbel, Atlas, hat eine Schlüsselposition für den gesamten Körper inne. Durch ihn verlaufen u.a. das Rückenmark und die Rückenmarksflüssigkeit. Darüber hinaus sind hier Hirnnerven und weitere feinste Nervenbahnen sowie Blutgefäße lokalisiert. Damit erklärt sich sein Potenzial, durch Fehlstellungen und Dauerdruck Durchblutungsstörungen beziehungsweise einen reduzierten oder verfälschten Informationsfluss zwischen Kopf und Körper zu beeinflussen. Das gesunde Gleichgewicht und uneingeschränkte Zusammenspiel von Nerven, Muskeln und Organen wird bereits hier mit gestaltet. Doch ein Großteil der Menschen hat eine unbemerkte Fehlstellung des Atlas-Kopf-Gelenks.

Neue Kraft freisetzen

Eine Atlaskorrektur führt in der Beobachtung zu einer Vielzahl positiver Effekte: Aktivierte Selbstheilungskräfte stimulieren unser komplexes Körper-Seele-Geist-System. Jeder kennt die befreiende Wirkung, wenn ein Schmerz nachlässt. Diese Erleichterung wirkt gleichermaßen produktiv auf unser Körpergefühl wie auch auf die eigene Stimmung und unseren Zugriff auf das soziale Umfeld. Wohlbefinden und Energie können zurückkehren. 

Selbstheilung

  • Atlasprofilax Deutschland - Atlasprofilax-Methode - Atlaskorrektur

Fehlstellungen des Atlas-Kopf-Gelenks gefährden potenziell unsere Balance – körperlich wie seelisch. Kommt der Atlas durch die Korrektur in seine natürliche Lage und so zu seiner uneingeschränkten Funktionalität zurück, vermag der Körper häufig, seine regulativen Kräfte wiederzufinden. Aufrichten ist damit nicht nur physisch möglich, sondern auch mit einer neuen Dimension von Gesundheit verknüpft. Jeder Mensch bringt dabei eine Vorgeschichte ein und entfaltet seine Selbstheilung entlang seiner individuellen Möglichkeiten.

Auf sich achten

Aufmerksamkeit für sich, das eigene Handeln und Umfeld sind unerlässliche Größen für ein ausgeglichenes und glückliches Leben. Ein frei bewegliches Atlas-Kopf-Gelenk schafft eine solide Basis, um die nötige Energie und Unbelastetheit dafür mitzubringen.

Je früher desto besser

  • Atlasprofilax Deutschland - je früher desto besser - Atlaskorrektur richten den Körper aus

Jeder Körper reagiert auf Systemstörungen zunächst mit Gegenreaktionen, gleicht beispielsweise Fehlstellungen des Atlas durch eine Verschiebung im Kreuzdarmbeingelenk aus. Erst nach einer Weile beginnen Symptome, die auf ein Problem hinweisen. Aber der Schmerz entsteht so nicht an der Quelle, sondern am anfälligsten Punkt der Kette von Ausgleichshandlungen.

Umso mehr Zeit zwischen Problemstart und Korrektur vergeht, desto länger kann der Heilungsprozess dauern. Daher sind besonders bei Kindern oder frisch entstandenen Traumata die Heileffekte am deutlichsten zu beobachten.